101 Häresien Joseph Ratzingers: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 200: Zeile 200:
 
|- valign=„top“Benedikt glaubt vor allem, daß Jesus Christus nicht fleischgewordener Gottessohn ist, sondern daß Jesus ein besonders ausgezeichneter Mensch sei, den Gott quasi adoptier habe. Zudem verkündete er häufig und praktizierte, daß es außerhalb der Kirche Wahrheit und Heil gibt. Er glaubet an die Ökumene. Der Religionen und es macht ihm nicht das Geringste aus gemeinsam mit jedweder Gruppe zu "beten!
 
|- valign=„top“Benedikt glaubt vor allem, daß Jesus Christus nicht fleischgewordener Gottessohn ist, sondern daß Jesus ein besonders ausgezeichneter Mensch sei, den Gott quasi adoptier habe. Zudem verkündete er häufig und praktizierte, daß es außerhalb der Kirche Wahrheit und Heil gibt. Er glaubet an die Ökumene. Der Religionen und es macht ihm nicht das Geringste aus gemeinsam mit jedweder Gruppe zu "beten!
 
|}
 
|}
 +
 +
[[Kategorie:Sedisvakanz]]

Version vom 12. Mai 2012, 21:10 Uhr

Ketzereien Benedikts XVI. Katholischer Glaube
1. Die Kirche ist eine zu einende Bruderschaft. TOC 115 Die Kirche ist bereits eine geeinte Bruderschaft. Pius XI., MA 7
2. Das Dogma, daß ungetaufte Säuglinge nicht gerettet werden, ist unerleuchtet. GuW 401 Wer auch immer den Lehrsatz kritisiert, daß ungetaufte Säuglinge nicht gerettet werden, ist anathema. Martin V, T. 422