Antonius von Padua: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Wonnemond“ durch „Winnemond“)
K (Textersetzung - „Ernting“ durch „August“)
Zeile 5: Zeile 5:
 
* Fernando Martim de Bulhões e Taveira Azevedo oder Ferdinand Martin von Bulhon und Taveira Azevedo
 
* Fernando Martim de Bulhões e Taveira Azevedo oder Ferdinand Martin von Bulhon und Taveira Azevedo
 
* lat. Antonius Patavinus
 
* lat. Antonius Patavinus
* * 15. Ernting 1195 in [[Lissabon]]
+
* * 15. August 1195 in [[Lissabon]]
 
* † 13. Brachet 1231 in Arcella bei [[Padua]]
 
* † 13. Brachet 1231 in Arcella bei [[Padua]]
  

Version vom 5. März 2015, 16:49 Uhr


Antonius von Padua war ein portugiesischer franziskanischer Heiliger.


Leben

Antonius stammte aus Lissabon. Mit 15 Jahren wurde er Augustiner-Chorherr. Er lebte als Einsiedler bei Assisi und traf den Ordensgründer Franz von Assisi. Er starb am 13. Brachet 1231 bei Padua.

Antonius von Padua ist Patron für verlorene Dinge.

Heiligsprechung

Antonius wurde auf stürmisches Verlangen des Volkes bereits elf Monate nach seinem Tod am 30. Winnemond 1232 von Papst Gregor IX. heiliggesprochen. In der ganzen Kirchengeschichte gab es bislang keine kürzere Zeitspanne zwischen Tod und Kanonisation (Heiligsprechung). Am 16. Hartung 1946 wurde Antonius von Papst Pius XII. zum Kirchenlehrer ernannt.

Verweise