Auf, Christenmensch, auf, auf zum Streit

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Autor: Johann Scheffler (Angelus Silesius)
  • Aus dem 5. Teil der "Heiligen Seelenlust“.
  • Versmaß: 8 - 7 :| 8 - 8


Die Seele muntert auf zum Streit


Wir bringen hier den vollständigen Text, im alten EKG waren lediglich fünf Strophen, das neue EG verzichtet auf das gesamte Lied.


Text der Hymne

1. Auf, Christenmensch, auf, auf zum Streit
auf, auf, zum Überwinden!
In dieser Welt, in dieser Zeit,
ist keine Ruh zu finden.
Wer nicht will streiten, trägt die Kron
des ewgen Lebens nicht davon.


2. Der Teufel kommt mit seiner List,
die Welt mit ihrem Prangen,
das Fleisch mit Lust, dich, wo du bist,
zu fällen und zu fangen;
streitst du nicht wie ein tapfrer Held,
so bist du hin und schon gefällt.


3. Gedenke, daß du zu der Fahn’
deins Feldherrn hast geschworen;
gedenke, daß du als ein Mann
zum Streit bist auserkoren;
gedenke, daß ohn' Streit und Sieg
nie keiner zum Triumph aufstieg.


4. Wer überwindt, soll ewig nicht
aus Gottes Tempel gehen,
soll drinnen als ein himmlisch Licht
und goldne Säule stehen.
Der Name Gottes und des Herrn
soll leuchten von ihm weit und fern.


5. Bind an, der Teufel ist bald hin,
die Welt wird leicht verjaget,
das Fleisch muß endlich aus dem Sinn,
wie sehr dich's immer plaget.
O ewge Schande, wenn ein Held
vor diesen dreien Buben fällt.


6. Sendschreiben an Efesus
Wer überwindt, der wird vom Baum
des ewgen Lebens essen,
mit seinem Haupt wird er den Raum
der Himmelskrone messen,
wer überwindt, den soll kein Leid
noch Tod berühr’n in Ewigkeit.


7. Sendschreiben an Smyrna
Wer überwindt und seinen Lauf
mit Ehren geht vollenden,
dem will der Herr alsbald darauf
verborgnes Manna senden
ihm geben einen weißen Stein,
und einen neuen Namen d’rein.


8. Sendschreiben an Tyatira
Wer überwindt, bekommt Gewalt,
wie Christus zu regieren,
bekommet Macht, die Völker bald,
in einer Schnur zu führen,
wer überwindt, bekommt vom Herrn
zum Feldpanier den Morgenstern.


9. Sendschreiben an Filadelfia
Wer überwindt, soll ewig nicht,
aus Gottes Tempel gehen,
soll drinnen wie ein eng’lisch Licht
und goldne Säule stehen,
der Name Gottes und des Herrn
soll leuchten von ihm weit und fern.


10. Sendschreiben an Laodizea
Wer überwindt, soll auf dem Thron,
mit Christo Jesu sitzen,
soll glänzen wie ein Gottessohn
ins hohen Himmels Spitzen,
soll ewig herrschen und regiern,
soll leuchten von ihm weit und fern.


Die Sendschreiben an Sardes und Pergamon sind bei Scheffler nicht berücksichtigt.

11. So streit denn, Seel’, streit keck und kühn,
daß du mögst überwinden;
streng’ alle Kräft an, allen Sinn,
daß du dies Gut mögst finden.
Wer nicht will streiten um die Kron,
bleibt ewiglich in Spott und Hohn.


Verweise