Augsburg (Hsf.)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Hochstift Augsburg war bis zur Säkularisation Anfang des 19. Jahrhunderts der weltliche Herrschaftsbereich des Fürstbischofs von Augsburg.


Lage

Das Hochstift erstreckte sich Pflegamt Westendorf im Norden über das Pflegamt Zusmarshausen im Westen und die Ämter in der Augsburger Straßvogtei bis in das Allgäu. Es umfaßte zur Zeit der Säkularisation 1802 eine Fläche von circa 3.000 qkm und wies eine Bevölkerung von rund 100.000 grund- oder gerichtsuntertänigen Einwohnern aus.

Geschichte

Die Residenzen der Fürstbischöfe waren Augsburg und Dillingen, wo die bischöfliche Hauptresidenz lag. Sommer- bzw. Nebenresidenzen gab es auch in Oberdorf (heute Marktoberdorf), Füssen und Bad Hindelang.

Verweise