Ave Regina caelorum

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Ave Regina caelorum ist die marianische „Antifon“, die im Stundengebet der katholischen Kirche in der Fastenzeit entweder nach der Vesper oder nach der Komplet gesungen wird - je nachdem, welche dieser beiden Horen die letzte ist, die in Gemeinschaft gefeiert wird.

Für die „marianischen Antifonen“ hat sich die Bezeichnung „Antifon“ eingebürgert, obwohl es sich eigentlich nicht um antiphonalen Gesang im strengen Sinn, sondern eher um hymnusähnliche Gesänge ohne Bezug zu einem Psalm handelt. Benannt ist die Antifon nach den ersten drei Worten des lateinischen Textes. Die älteste Textüberlieferung findet sich im Antifonar von Saint-Maur-des-Fossés bei Paris aus dem 12. Jahrhundert.

Der in zwei- bzw. dreisilbig gereimten akzentrhythmischen paroxytonalen (auf der vorletzten Silbe betonten) Achtsilblern abgefasste Text lautet:


Text der Hymne

Latein Deutsch
Ave Regina caelorum,

ave domino angelorum!
Salve, radix, salve, porta,
ex qua mundo lux est orta!

Sei gegrüßt, Königin der Himmel,

sei gegrüßt, Herrrin der Engel!
Sei gegrüßt, Wurzel, sei gegrüßt, Pforte,
aus der der Welt das Licht erschienen ist.

Gaude virgo gloriosa,

super omnes speciosa!
Vale, o valde decora,
et pro nobis Christum exora.

Freu’ dich, glorreiche Jungfrau,

du Schönste von allen,
du Herrlichste, sei gegrüßt,
und bitte für uns bei Christus, deinem Sohn.


Verweise