Awaren

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Awaren waren Herrscher über ein Reich mit dem Schwerpunkt in der Pannonischen Tiefebene. Ihr Herrschaftsgebiet umfaßte die heutigen Länder Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Rumänien sowie Teile von Polen, Österreich, Kroatien, Serbien und Bulgarien.

Über 200 Jahre lang waren sie der wichtigste Machtfaktor zwischen dem Frankenreich und dem Byzantinischen Reich. Sie gingen aus einem Bündnis verschiedener Stämme und Reitervölker hervor.

Nach zeitgenössischen Quellen bildeten die Awaren eine herrschende, aber zahlenmäßig geringe, Oberschicht in ihrem Reich. Nach den Kriegen Karls des Großen verloren sie zu Beginn des 9. Jahrhunderts ihre politische Bedeutung. Awarische Einflüsse und Lebensweise sind noch bis ins 10. Jahrhundert unter der Oberhoheit der Ungarn und der Bulgaren nachweisbar.


Verweise