Boriwoi II.

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • 1100 - 1107
  • ∞ 18. Oktober 1100 Gerberga von Babenberg, Tochter des Markgrafen Leopold II. von Österreich. Aus der Ehe gingen die Kinder Jaromir, Spytinew, Lupold, Albrecht und Richenza hervor.


Boriwoi diente als Heerführer unter Kaiser Heinrichs IV. in Italien, wo er erfolgreich an der Eroberung Roms teilnahm. Wie viele böhmische Herrscher nahm er die Hilfe des Kaisers bei Erbauseinandersetzungen in Anspruch.

Durch die Aufnahme Böhmens in das kaiserliche Lehen im Jahr 1099 wurde 1101 Boriwoi zum Herzog bestimmt. Diese Vorgehensweise hatte Folgen im gesamten 12. Jahrhundert, in dem die Kaiser mehrfach in die Geschicke Böhmens und die Nachfolgeregelung eingriffen. Auch sein Konkurrent Oldrich wandte sich an den Kaiser, der dann Brünn in sein Lehen aufnahm, die Kämpfe um den Thron jedoch nicht unterstützen wollte. Bei Auseinandersetzungen um die deutsche Krone unterstützte Boriwoj wiederum den Kaiser.


Verweise