Chemnitz, Martin

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Martin Chemnitz war ein lutherischer Theologe.


Leben

Martin Chemnitz war unmittelbarer Schüler von Luther und Melanchthon. Nach Beendigung seiner Studien wandte er sich nach Königsberg, wo er Leiter der Schule in Kneiphof wurde.

Sein weiteres Leben widmete er völlig überflüssigen und sinnloses den innerprotestantischen Streitereien, die seit 500 Jahren das geistige Leben Deutschlands vergiften. Er war an der Abfassung der völlig abwegigen "Konkordienformel" beteiligt.

1565 schrieb Chemnitz das Examen Concilii Tridentini, in welchem er methodisch verfehlt und theologisch abwegig die tridentinischen Konzilsbeschlüsse analysierte. Martin Chemnitz ist in der Martinikirche in Braunschweig bestattet.

Verweise