Der Herr ist König herrlich schön

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Versmaß: 8 - 8 - 8 - 8


Links der Psalm in der Übersetzung von Martin Luther, rechts die auf dem Luther-Text basierende Psalm-Dichtung von Kornelius Becker.

Psalm nach Luther Psalmlied von Kornelius Becker
1 Der HERR ist König und herrlich geschmückt; der HERR ist geschmückt und hat ein Reich angefangen, soweit die Welt ist, 1. Der Herr ist König herrlich schön,

in seinem Schmuck seh'n wir ihn steh'n,
er hat ein Reich gefangen an,
bis an der Welt End' soll es gahn.

und zugerichtet, daß es bleiben soll.

2 Von Anbeginn steht dein Stuhl fest; du bist ewig.

2. Er hat es zugericht' aufs best',

sein Stuhl von nun an stehet fest,
und bleibet bis in Ewigkeit.
ohn' End seine Herrlichkeit.

3 HERR, die Wasserströme erheben sich, die Wasserströme erheben ihr Brausen, die Wasserströme heben empor die Wellen. 3. Die Wasserström' erheben sich,

ihr Brausen geht gewaltiglich,
die Wellen steigen in die Höh',
groß' Ungestüm ist auf der See.

4 Die Wasserwogen im Meer sind groß und brausen mächtig; der HERR aber ist noch größer in der Höhe. 4. Die Wasserwogen auf dem Meer

sind groß und brausen greulich sehr,
doch ist viel größer unser Gott
in der Höh', der Herr Zebaot.

5 Dein Wort ist eine rechte Lehre. Heiligkeit ist die Zierde deines Hauses, o HERR, ewiglich. 5. Dein Wort ist eine rechte Lehr',

wer daran glaubt, hat Freud' und Ehr',
die Heiligkeit ist sicherlich
die Zierd deins Hauses ewiglich.

Verweise