Dionysius von Paris

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Saint Denis


Dionysius von Paris war Missionar in Gallien, erster Bischof von Paris und christlicher Märtyrer. Er ist ein Nationalheiliger Frankreichs.


Leben

Dionysius wurde im 3. Jahrhundert von Papst Fabian mit sechs anderen Bischöfen von Rom aus nach Gallien geschickt, um dort das Evangelium zu predigen. Gemäß Gregor von Tours war Dionysius um 250 Bischof von Paris. Der römische Gouverneur ordnete die Verhaftung und Enthauptung von Dionysius und seinen Begleitern Rustikus und Eleutherius an.

Dionysius nahm auf dem Richtplatz am Montmartre sein abgeschlagenes Haupt auf, wusch es in einer nahegelegenen Quelle und ging mit dem Kopf in den Händen sechs Kilometer Richtung Norden gegangen, bis zu der Stelle, wo er begraben werden wollte.

An diesem Platz baute der fränkische König Dagobert I. 626 die nach dem Heiligen benannte Abtei mit der Basilika Saint-Denis, welche den französischen Königen als Grablege diente.

Verehrung

Dionysius ist Heiliger der Kirche. Der Kult des Dionysius ist in Frankreich, Spanien und Deutschland verbreitet.

Patron

Verweise