Eleonora von Portugal

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Eleonore von Portugal
  • * 18. September 1436
  • † 3. September 1467
  • ∞ 1452
  • ▭ Wiener Neustatd, Neuklosterkirche


Eleonore von Portugal war als Gattin von Kaiser Friedrich III. Kaiserin und Deutsche Königin.


Leben

Eleonore war eine Tochter des portugiesischen Königs Eduard I. und seiner Gemahlin Eleonore von Aragon.

Heiratspläne

1448 erschienen zwei Abgesandte Friedrichs und ein Maler am neopolitanischen Hof, die mit Empfehlungsschreiben ausgestattet wurden und dann weiter nach Portugal reisten. Der Maler sollte Eleonore malen, da Friedrich III. offensichtlich viel Wert auf das Äußere seiner zukünftigen Gemahlin legte und keine verfälschte Darstellung durch einen portugiesischen Maler haben wollte. Als die Gesandten in Portugal eintrafen, hatte oben genannter Machtwechsel zwischen Peter und Alfons V. stattgefunden, der jedoch ebenfalls dem Heiratsprojekt zugeneigt war. Sowohl Bild als auch Bericht trafen auf Zustimmung Friedrich III., doch hatte dies alles so viel Zeit in Anspruch genommen, daß inzwischen ein neuer Bewerber auf den Plan getreten war, der Sohn des französischen Königs. Doch schaltete sich hier laut dem Chronisten Aenas Piccolomini[1] Eleonore selbst ein und entschied sich für Friedrich, da sie sich selbst und ihr Haus mit dem in Aussicht stehenden Titel Kaiserin schmücken wollte.

Die Heiratsverhandlungen selbst fanden in Neapel statt und dauerten zwei Wochen. Schließlich einigte man sich auf eine Mitgift von 60.000 Gulden. 50.000 davon standen für Friedrich zur freien Verfügung und 10.000 Gulden waren für die Überfahrt Eleonores gedacht. Friedrich mußte im Gegenzug Ländereien und Höfe im Wert von 60.000 Gulden bereitstellen, die Eleonore als Alterssitz dienen sollten. Sie sollte am 1. November 1451 in dem von Friedrich ausgewählten Hafen Talamone ankommen. Die Überfahrt gestaltete sich jedoch als sehr schwierig, da man von Piraten überfallen wurde und in schwere Stürme geriet, so daß die Flotte verstreut wurde. Es kam nur ein Schiff in Talamone an, das jedoch nicht wußte, wo sich der Rest der Flotte befand und auf dem auch nicht Eleonore war, so daß sehr schnell Gerüchte über ihren Tod die Runde machten.

Hochzeit

Man traf sich nun in Siena, wo sich Eleonora und Friedrich zum ersten Mal sahen. Die Trauung mit Friedrich fand am 16. März 1452 durch Papst Nikolaus V. in Rom statt. Drei Tage später wurde Eleonore an der Seite des Habsburgers zur Kaiserin gekrönt. Sie war die letzte in Rom gekrönte Kaiserin. Die anschließenden Hochzeitsfeierlichkeiten richtete ihnen Eleonores Onkel Alfons, ein Bruder ihrer Mutter, in Neapel aus.

Eleonore starb mit 30 Jahren, vermutlich an einer Magen-Darm-Infektion. Aus der Ehe mit Friedrich III. gingen sechs Kinder hervor. Es überlebten jedoch nur der 1459 geborene Maximilian und die 1465 geborene Kunigunde.


Triva

Eleonore war die letzte in Rom gekrönte Kaiserin


Kinder

  1. 1454: n.
  2. 1455: Christoph († 1456)
  3. 1459: Kaiser Maximilian I. († 1519)
  4. 1460: Helena († 1462)
  5. 1465: Kunigunde († 1520)
  6. 1466: Johannes († 1467)

Verweise



Einzelnachweise

  1. später Papst Pius II.