Elisabeth von Kärnten

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Elisabeth von Kärnten, Görz und Tirol
  • * um 1262 in München
  • † 28. Oktober 1313 in Wien
  • ▭ Stift St. Paul im Lavanttal, zuvor Kloster Königsfelden


Elisabeth von Kärnten war durch die Heirat mit Albrecht von Habsburg Herzogin von Österreich und der Steiermark und ab 1299 erwählte römisch-deutsche Königin.


Leben

Elisabeth war die zweite gemeinsame Tochter des Herzogs Meinhard II. von Kärnten, Görz und Tirol aus dem Geschlecht der Meinhardiner und seiner Ehefrau Elisabeth von Bayern, der ältesten Tochter des Herzogs Otto II. aus dem Geschlecht der Wittelsbacher.

Elisabeth war eine kluge und geschäftstüchtige Frau. Der Bau der Salinenanlage im Salzkammergut geht auf ihre Anregung zurück. 1299 wurde sie in Nürnberg zur römisch-deutschen Königin gekrönt.

Königin Elisabeth ließ an der Stelle, wo Albrecht ermordet wurde, das Kloster Königsfelden errichten, wo sie später auch bestattet wurde. Über St. Blasien kamen ihre Gebeine später nach Stift St. Paul im Lavanttal in Kärnten, wo sie in der Stiftskirche beigesetzt wurden. 1276 heiratete Elisabeth in Wien Herzog Albrecht von Habsburg (1255–1308), den Sohn des römisch-deutschen Königs Rudolf I. und dessen erster Ehefrau Gertrud von Hohenberg.

Grablege

Sie wurde im Kloster Königsfelden bestattet. Über St. Blasien kamen ihre Gebeine später nach Stift St. Paul im Lavanttal in Kärnten, wo sie in der Stiftskirche beigesetzt wurden.

Kinder

Aus der Ehe gingen 21 Kinder hervor:

  1. Anna (1275/80–1326,27,28?); 1. ∞ 1295 Hermann von Brandenburg († 1308); 2. ∞ 1310 Heinrich VI. von Schlesien-Breslau († 1335)
  2. Agnes (1280–1364) ∞ 1296 Andreas III. von Ungarn († 1301)
  3. Rudolf III. Kasche (um 1281–1307), König in Böhmen; 1. ∞ 1300 Blanka von Frankreich (um 1285–1305); 2. ∞ 1306 Elisabeth von Polen (1268/88–1335)
  4. Elisabeth (um 1285–1352) ∞ 1306 Friedrich IV. von Lothringen († 1328)
  5. Friedrich I. der Schöne (1289–1330) ∞ 1314 Elisabeth von Aragon (1300/02–1330)
  6. Leopold I. der Glorwürdige, Das Schwert Habsburg (1290/93–1326) ∞ 1315 Katarina von Savoyen (um 1298–1336)
  7. Katarina (1295–1323) ∞ 1316 Karl von Kalabrien († 1238)
  8. Albrecht II. der Weise oder Lahme (1298–1358) ∞ 1324 Johanna von Pfirt (1300–1351)
  9. Heinrich der Sanftmütige oder Freundliche (1299–1327) Herzog von Österreich ∞ Elisabeth Gräfin von Virnenburg (um 1303–1343)
  10. Meinhard (um 1300–1301)
  11. Otto der Fröhliche (1301–1339) I. ∞ 1325 Elisabeth von Niederbayern (um 1305–1330), II. ∞ 1335 Anna von Böhmen (1319/23–1338/40)
  12. Jutta (1302–1329) ∞ 1319 Ludwig VII. von Öttingen († 1346)

Neun weitere Kinder starben unmittelbar nach der Geburt. Sie blieben namenlos und wurden in der Dreikönigskapelle in Tulln in Niederösterreich bestattet.


Verweise