Elze

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Elze ist eine Stadt in Engern.


Lage

Die Stadt liegt an der Sächsischen Saale, einem Nebenfluß der Leine.

Geschichte

Bereits vor dem Jahr 800 war Elze besiedelt. Zur Zeit Karls des Großen wurde der Ort "Aula Kaesaris" („Kaiserhof“), kurz Aulica genannt, woraus sich die Namen Aulze und Elze entwickelten. Elze war seit etwa 800 der Sitz eines von Karl dem Großen gegründeten Bistums für Ostfalen unter dem Patrozinium der Apostel Petrus und Paulus, die noch heute im Namen der evangelischen Kirche und im Ortswappen erscheinen. Auch die katholische Kirche von 1936/1953 erinnert an diese Tradition. Ludwig der Fromme verlegte den Bischofssitz 815 nach Hildesheim und stellte ihn unter den Schutz der Gottesmutter Maria.

Am Abend des 18. November 1824 wurden drei Viertel der Stadt bei einem Brand zerstört und danach wieder aufgebaut.

Am 1. März 1974 wurden im Zuge einer Gemeindegebietsreform die umliegenden Dörfer Esbeck, Mehle, Sehlde, Sorsum, Wittenburg und Wülfingen eingemeindet.

Verweise