Friede von Preßburg

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Geschichte

Der Friede von Preßburg wurde zwischen dem Kaiserreich Österreich unter Franz I. und dem Kaiserreich Frankreich unter Napoleon Bonaparte nach der Dreikaiserschlacht von Austerlitz geschlossen und beendete den 3. Koalitionskrieg.

Österreichs Verluste

Venetien, Tyrol, Vorarlberg, Eichstätt, Passau, Burgau, Brixen, Trient, Augsburg.

Das herrliche Erzstift Salzburg kam an Österreich, Bayern und Württemberg wurden „Königreiche“. Bald darauf wurde der „Rheinbund“ begründet, es schlug die Todesstunde für das Heilige Römische Reich Deutscher Nation.


Verweise