Friede von Rastatt

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Rastatter Friede beendete den Spanischen Erbfolgekrieg.


Gegenstand

Der Vertrag bestätigte den vorausgegangenen Frieden von Utrecht.

An Österreich fielen Breisach, Freiburg/Breisgau und Kehl, die Spanischen Niederlande, Sardinien und die früher zur spanischen Krone gehörenden Länder in Italien, einschließlich der Lombardei mit Herzogtum Mailand, Herzogtum Mantua und das Königreich Neapel.

Frankreich mußte alle insbesondere rechtsrheinischen Eroberungen im Reich räumen, blieb aber im Besitz der Stadt Landau/Pfalz mit ihrer Festung.

Der Kaiser mußte den französischen Verbündeten, Kurfürst Max Emanuel von Bayern und dem Erzbischof von Köln, Joseph Clemens von Bayern, ihren früheren Status und Besitz wieder zurückgeben.

Verweise