Friedrich Wilhelm III.

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
König Friedrich Wilhelm III. von Preußen


Herrschaft

Seit 1797 König von Preußen und als Markgraf von Brandenburg bis zur Auflösung des Heiligen Römischen Reiches im Jahre 1806 dessen Erzkämmerer und Kurfürst.

Freimaurer

„Ich werde den Freimaurerbund immer schützen, denn ich weiß, daß meine Diener, die Freimaurer sind, zu den vorzüglichsten Staatsdienern gehören.“[1]

Trivia

  • stiftete am 10. März (Geburtstag seiner Frau Luise) 1813 das Eiserne Kreuz, den ersten Orden, den nicht nur Offiziere erhalten konnten. Obwohl die auf den Geburtstag Königin Luises (rück-)datierte Stiftungsurkunde ausdrücklich die einmalige und ausschließliche Verleihung für die Befreiungskriege vorsieht, wurde es in späteren Kriegen immer wieder neu aufgelegt.
  • führte den Pour le Mérite mit Eichenlaub ein. Das L auf der Blattader steht für seine verstorbene Frau Luise, die Blattenden stehen für seine zu dieser Zeit nur noch sieben lebenden Kinder.
  • komponierte in seiner Freizeit viel Militärmusik, darunter den noch heute häufig gespielten Präsentiermarsch sowie den Marsch Bataillon Garde.
  • In seiner Regierungszeit wirkte der preußische Baumeister Karl Friedrich Schinkel, der von ihm nachhaltig und umfangreich gefördert worden ist.
  • Ihm ist die 9. Sinfonie Beethovens gewidmet.

Verweise



Einzelnachweise

  1. Int. Freimaurerlexikon. München 2000