Göllingen (Kl.)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Kloster Göllingen war ein Kloster in Göllingen in Nordthüringen.


Lage

Das Kloster Göllingen liegt an der Wipper nahe am Kyffhäuser..

Geschichte

Das Kloster besteht bereits seit Anfang des 10. Jh. Erstmals erwähnt wurde es in einer Urkunde, die aus der Zeit um 1005/1006 stammt. In der Urkunde wird es als Tochterkloster des mächtigen Kloster Hersfeld bezeichnet. Gunther von Schwarzburg vermachte dem Kloster Göllingen umfangreiches Besitztum, womit im 11. Jh. eine erhebliche Machtsteigerung einherging. Das Kloster dürfte eines der ältesten Klöster Thüringens sein.

Im 13. Jh. wurde die Kirche umgebaut und erhielt ihr heutiges Aussehen. Sowohl die Reformation als auch der Bauernkrieg spielten sich in der unmittelbaren Umgebung des Klosters ab (z. B. Schlacht bei Frankenhausen, etwa 8 km östlich), dennoch nahm das Kloster dabei keinen unmittelbaren Schaden.


Verweise