Georg V. von England

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • George V.; gebürtig HRH Prince George Frederick Ernest Albert of Wales
  • * 3. Juni 1865 in Marlborough House, City of Westminster, London
  • † 20. Januar 1936 in Sandringham House, Norfolk


Georg V. aus dem Haus Sachsen-Koburg-Gotha war vom 6. Mai 1910 bis bis zu seinem Tod König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland (seit 1927 Nordirland), sowie Kaiser von Indien.


Herrschaft

Aufgrund des innenpolitischen Drucks während des Ersten Weltkriegs änderte Georg V. am 17. Juli 1917 den anglisierten Namen seiner Dynastie Saxe-Coburg and Gotha in den bis heute verwendeten Namen Windsor.

Herkunft

George wurde als zweiter Sohn des britischen Kronprinzen Albert Eduard, Prince of Wales und dessen Gemahlin Alexandra von Dänemark geboren. Väterlicherseits war Georg ein Enkel Königin Victorias, mütterlicherseits stammte er vom dänischen König Christian IX. ab und stand hinter seinem Vater sowie dem älteren Bruder Albert Victor an dritter Stelle der britischen Thronfolge.

Georg war ein Cousin des russischen Zaren Nikolaus II. und des Deutschen Kaisers Wilhelms II., um die beiden bedeutendsten zu nennen.

Verweise