Gero von Magdeburg

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • ca.
  • † 22. Oktober 1023 in Vatterode


Gero von Magdeburg war von 1012 bis 1023 Erzbischof von Magdeburg.


Leben

Gero entstammte einer angesehenen Familie aus dem Erzbistum Magdeburg; sein Vater wird Dedo von Gutenswegen (de Wodeneswege) genannt. Ein Bruder seiner Mutter war Vertrauter Kaiser Ottos III.. Der junge Gero trat in die Kapelle König Heinrichs II. und wurde von diesem nach dem Tod Walthards am 22. September 1012 auf den erzbischöflichen Stuhl von Magdeburg erhoben, nachdem sein von den Wahlberechtigten aufgestellter Gegenkandidat die königliche Bestätigung nicht erhalten hatte. Im Oktober erhielt Gero vom Papst das Pallium.

Verweise