Gisela von Schwaben

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • auch "Gisela von Limburg"
  • * 11. November 989
  • † 15. Februar 1043 in Goslar


Gisela war als Ehefrau von Konrad II. deutsche Königin und Kaiserin.


Inhaltsverzeichnis

Leben

Der Vater Giselas war der schwäbische Herzog Hermann II. von Schwaben, der zweite Ehemann ihrer Mutter Gerberga von Burgund, Tochter Konrads III. von Burgund aus dem Geschlecht der Welfen. Über beide Eltern war sie in der achten oder neunten Generation ein Nachkomme der Karolinger.

Gisela war seit dem 21. September 1024 deutsche Königin. Ihre Krönung fand in Köln statt.

Ehe

Sie war Kaiserin als Ehefrau des Königs und Kaisers des römisch-deutschen Reiches Konrad II. Sie ist die Mutter des Kaisers Heinrich III. Vor ihrer Ehe mit Konrad war Gisela bereits zweimal verheiratet und verwitwet. Die (dritte,) Ende des Jahres 1016 oder spätestens im Januar 1017 geschlossene Ehe mit Konrad galt als unkanonisch, da Gisela die Base des späteren Kaisers war.

Gisela galt als schöne und kluge, aber ein wenig überhebliche Frau, die aber nach Wipos Gesta Chuonradi II imperatoris ihrem Mann eine notwendige Gefährtin mit großem Einfluß gewesen sein soll.

Gisela starb am 14. oder 15. Februar 1043 an der Ruhr. Sie wurde im Dom zu Speyer begraben. Die bei der Graböffnung entnommenen Haare der Kaiserin zeigten nach Analysen klar, daß es sich um eine Frau vor der Menopause handelt. Mithin erscheint das auf ihrer verbleiten Kopfgrabplatte ausgewiesene Geburtsjahr 999 als korrekt.

Kinder

  • späterer Kaiser Heinrich III.
  • Beatrix († 26. September 1036)
  • Mathilde († 1034), begraben im Dom zu Worms, 1033 verlobt mit Heinrich I. König von Frankreich.


Verweise