Gott, wie dein Name, so ist auch dein Ruhm

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • BWV 171
  • BC A 24


Das Werk

Dies ist eine Kantate von Johann Sebastian Bach zum Neujahrstag im Jahre 1729. Besondere Aufmerksamkeit verdient der Eingangschor, da Bach ihn 20 Jahre später in die h-moll Messe übernahm. Hier wurde er mit den Worten

"Credo Patrem omnipotentem factorem coeli et terrae, visibilium ominum et invisibilium.

unterlegt. Dies ist der Anfang des Nikänischen Glaubensbekenntisses.

Dieser Chorus ist eine großangelegte Fuge, Streicher und Oboen sind colla parte geführt. Hingegen sind die Trompeten selbständig geführt, die 1. Trompete thematisch. Es sei darauf hingewiesen, daß auch der Kantatensatz bereits ein Vorbild hat, das Bach 1729 bearbeitet. Leider ist dieses Vorbild nicht bekannt.

Text des Werks

Coro: Gott, wie dein Name

Gott, wie dein Name, so ist auch dein Ruhm bis an der Welt Ende.

Aria: Herr, so weit die Wolken gehen

Herr, so weit die Wolken gehen,
gehet deines Namens Ruhm.

Alles, was die Lippen rührt,
alles, was noch Odem führt,
wird dich in der Macht erhöhen.

Recitativo: Du süßer Jesus-Name

Du süßer Jesus-Name, du,
in dir ist meine Ruh,
du bist mein Trost auf Erden.
Wie kann denn mir
im Kreuze bange werden?
Du bist mein festes Schloß und mein Panier,
da lauf ich hin,
wenn ich verfolget bin.
Du bist mein Leben und mein Licht,
mein Ehre, meine Zuversicht,
mein Beistand in Gefahr
und mein Geschenk zum neuen Jahr.

Aria: Jesus soll mein erstes Wort

Jesus soll mein erstes Wort
in dem neuen Jahre heißen.

Fort und fort
lacht sein Nam’ in meinem Munde,
und in meiner letzten Stunde
ist Jesus auch mein letztes Wort.

Recitativo: Und da du, Herr, gesagt

Und da du, Herr, gesagt:
"Bittet nur in meinem Namen,
so ist alles Ja und Amen!",
so flehen wir,
du Heiland aller Welt, zu dir:
Verstoß uns ferner nicht,
behüt uns dieses Jahr
für Feuer, Pest und Kriegsgefahr!
Laß uns dein Wort, das helle Licht,
noch rein und lauter brennen;
Gib unsrer Obrigkeit
und dem gesamten Lande
dein Heil des Segens zu erkennen,
gib allezeit
Glück und Heil zu allem Stande!
Wir bitten, Herr, in deinem Namen,
sprich Ja dazu, sprich: Amen, amen!

Corale: Laß uns das Jahr vollbringen

Laß uns das Jahr vollbringen
zu Lob dem Namen dein,
daß wir demselben singen
in der Christen Gemein!

Wollst uns das Leben fristen

durch dein allmächtig Hand,
erhalt dein liebe Christen
und unser Vaterland!

Dein Segen zu uns wende,

gib Fried an allem Ende,
gib unverfälscht im Lande
Dein seligmachend Wort,
die Teufel mach zuschanden
hier und an allem Ort!

Verweise