Gott sei gelobet und gebenedeiet

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Autor: Martin Luther
  • Weise: 12. Jh.
  • Versmaß: |: 11 - 8 :| 5 - 9 - 9 - 6 - 7 - 5


Die Hymne

Dieses Lied hat M. Luther lediglich abgeschrieben und „bearbeitet“.

Die Hymne bei J. S. Bach

  • Gott sei gelobet und gebenedeiet. Vierstimmiger Choralgesang BWV 322

Text der Hymne

1. Gott sei gelobet und gebenedeiet,
der uns selber hat gespeiset
mit seinem Fleische und mit seinem Blute,
das gib uns, Herr Gott, zugute!
Kyrieleison!
Herr, durch deinen heiligen Leichnam,
der von deiner Mutter Maria kam,
und das heilige Blut
hilf uns, Herr, aus aller Not!
Kyrieleison!


2. Der heil'ge Leichnam ist für uns gegeben
zum Tod, daß wir dadurch leben.
Nicht größ're Güte konnt' er uns geschenken,
dabei wir sein soll'n gedenken.
Kyrieleison!
Herr, dein' Lieb' so groß dich zwungen hat,
daß dein Blut an uns groß' Wunder tat
und bezahlt' unsre Schuld,
daß uns Gott ist worden hold.
Kyrieleison!


3. Gott geb' uns allen seiner Gnade Segen,
daß wir geh'n auf seinen Wegen
in rechter Lieb' und brüderlicher Treue,
daß uns die Speis' nicht gereue.
Kyrieleison!
Herr, dein Heil'ger Geist uns nimmer laß',
der uns geb' zu halten rechte Maß,
daß dein' arm' Christenheit
leb' in Fried' und Einigkeit!
Kyrieleison!

Verweise