Graber, Rudolf

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Rudolf Graber war Bischof von Regensburg.


Leben

Rudolf Graber stammt aus Oberfranken. Er wurde 1926 in Plankstetten zum Priester geweiht. 1929 wurde er in Rom zum Doktor der Theologie promoviert. Angelo Roncalli ernannte ihn am 28. März 1962 zum Bischof von Regensburg. Die Bischofsweihe spendete ihm der Apostat Julius Döpfner. Graber war Teilnehmer aller vier Sitzungsperioden der Pastoralsynode. Die Beschlüsse der Synode führte in Regensburg durch. 1973 lehnte Graber das ihm angetragene Bundesverdienstkreuz wegen des veränderten Abtreibungsparagraphen § 218 ab. 1977 war Graber einer der beiden Mitkonsekratoren bei der Bischofsweihe von Josef Ratzinger in München.

Verweise