Heinrich (VI.)

Aus Monarchieliga
Version vom 21. Dezember 2018, 15:29 Uhr von Mm54 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Heinrich Berengar
  • * 1147
  • † 1150


Heinrich (VI.) war Deutscher König.


Leben

Heinrich war der älteste eheliche Sohn des römisch-deutschen Königs Konrad III. aus der Familie der Staufer. Seine Mutter war Gertrud von Sulzbach, eine Tochter des Grafen Berengar I. – daher der zweite Vorname. Heinrichs Vater ließ ihn im März 1147 auf einem Reichstag in Frankfurt/Main zum Mitkönig wählen und am 30. März in Aachen krönen.

Heinrich wurde von Konrad III. systematisch als Nachfolger aufgebaut. So wurde er in Briefen an Kaiser Manuel von Byzanz und dessen Frau Irene als Sieger der Schlacht bei Flochberg 1150 hervorgehoben. Der junge König starb jedoch noch im selben Jahr, zwei Jahre vor seinem Vater, und wurde im Kloster Lorsch beigesetzt. Heinrichs Bruder war Friedrich von Rothenburg, Herzog von Schwaben.

Verweise