Hl. Georg

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche

† 23. April um 303 evtl. in Lydda


Der Heilige Georg war ein Märtyrer der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian.


Leben

Der hl. Georg zählt zu den Vierzehn Nothelfern, er ist der Schutzpatron verschiedener Länder, Familien, Städte und Ritterorden. Der Vorname Georg (und sprachliche Abwandlungen) gehört zu den beliebtesten Vornamen in Europa. Sein Symbol ist das Georgskreuz. Das rote Kreuz auf weißem Grund ist in vielen Wappen und Flaggen enthalten. Weitere Heiligenattribute, die neben dem Georgskreuz als Erkennungsmerkmal dienen, sind der Drache, die Lanze sowie seine Darstellung als Ritter und Reiter. Der Märtyrer wird teilweise mit Palmwedel dargestellt.

Wichtige Georgsklöster und -kirchen

  • Bamberger Dom
  • Georgskirche in Reichenau-Oberzell
  • Münster Sankt Georg in Dinkelsbühl
  • Pfarrkirche St. Georg in Nördlingen
  • Katholische Pfarrkirche Sankt Georg in Wien-Kagran
  • St.-Georg-Kirche (Bocholt)
  • Kloster Sankt Georg in Leipzig (Georgennonnenkloster)
  • Kloster Sankt Georgen im Schwarzwald|Kloster Sankt Georgen im Schwarzwald
  • Zisterzienserinnenkloster Sankt Jöris in Sankt Jöris
  • Limburger Dom, auch Georgsdom genannt
  • Sogn Gieri aus dem 10. Jahrhundert bei Rhäzüns im Kanton Graubünden in der Schweiz
  • Deir Mar Georgous in Syrien in unmittelbarer Nähe der Kreuzritterburg Crac des Chevaliers, das Kloster soll über der Höhle des Drachen erbaut sein, den Georg tötete
  • Katholische Kirche Sankt Georg in Nonn bei Bad Reichenhall
  • Kirche St. Georg in Zuzgen (Schweiz)

Verehrung

Gedenktag des hl. Georg ist der 23. April.

Länder und Territorien

  • Georgsinsel
  • Georgia
  • Georgetown
  • Georgenberg (Begriffsklärung)|Georgenberg, St.-Georgs-Kanal|St. Georgskanal, St. Georg (Flußarm)|St. Georgsmündung der Donau
  • Georgensgmünd

Verweise