Inn

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Inn ist ein 517 km langer rechter Nebenfluß der Donau.


Verlauf

Der Inn entspringt beim Malojapass im Schweizer Engadin. In der Nähe des Ursprungs liegt ein europäischer Hauptwasserscheidepunkt.[1] Der Inn zwischen Braunau/Inn und Schärding ist Namensgeber für das angrenzende oberösterreichische Innviertel. Der Inn mündet in Passau in die Donau. Noch lange nach dem Zusammenfluß bleiben das grüne Gletscherschmelzwasser des Inns, das blaue Donauwasser und das dunkle Moorwasser der von Norden mündenden Ilz in der Donau unvermischt unterscheidbar. Auffallend ist, wie stark das grüne Wasser des Inns das Wasser der Donau beiseite drängt. Dies hängt mit der zeitweise sehr großen Wassermenge des Inns und den unterschiedlichen Tiefen der beiden Gewässer zusammen[2] – „der Inn überströmt die Donau“.

Städte am Inn

  1. Sankt Moritz
  2. Samedan
  3. Scuol
  4. Ried im Oberinntal
  5. Landeck
  6. Zams
  7. Imst
  8. Telfs
  9. Zirl
  10. Innsbruck
  11. Hall/Tyrol
  12. Wattens
  13. Schwaz
  14. Rattenberg
  15. Wörgl
  16. Kufstein
  17. Obernberg am Inn
  18. Braunau/Inn
  19. Schärding
  20. Rosenheim
  21. Wasserburg am Inn
  22. Mühldorf/Inn
  23. Neuötting
  24. Marktl
  25. Simbach am Inn
  26. Passau

Verweise


Einzelnachweise

  1. Nordsee, Schwarzes Meer, Adria.
  2. Inn: 1,90 Meter, Donau: 6,80 Meter