Jesu, der du selbsten wohl

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Autor: Michael Babzien 1656
  • Weise: Kirchen- und Hausmusik Breslau, ca. 1670


Text der Hymne

Nach Lutherisches Gesangbuch (Polen 1750). Das Gesangbuch bringt auch eine eigentümliche Variante des Liedes, ein Hybrid mit "Valet will ich dir geben".


1. Jesu, der du selbsten wohl
hast den Tod geschmecket,
hilf mir, wenn ich sterben soll,
wenn der Tod mich schrecket,
wenn mich mein Gewissen nagt,
und die Sünden plagen,
wenn der Satan mich verklagt,
laß mich nicht verzagen.


2. Jesu, zeige mir die Seit'
und die roten Wunden
in dem letzten scharfen Streit
meiner letzten Stunden!
Laß mir deinen bittern Tod,
Blut und Angstschweiß nützen
wenn ich in der letzten Not
Todeschweiß soll schwitzen.


3. Von dem Speer der letzte Stich
naht dir zu dem Herzen.
Ach, Herr Jesu, denk an mich,
fühlt mein Herz auch Schmerzen!
Blut und Wasser von mir fleußt,
laß mich dieses laben,
wenn mein schwacher, matter Geist
Todesdurst wird haben.


4. Jesu, meines Lebens Licht,
dich nicht von mir wende
Jesu, ach, verlaß mich nicht
an dem letzten Ende
Jesu, reiße mich, mein Schutz,
aus des Todes Rachen,
Ach, ein Tröpflein deines Bluts
kann mich selig machen.


Verweise