Franck, Johann

Aus Monarchieliga
(Weitergeleitet von Johann Franck)
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • * 1618
  • † 1677


Inhaltsverzeichnis

Leben

Johann Franck stammte aus Guben in der Niederlausitz, absolvierte seine Studien jedoch in Torn an der Weichsel und in Königsberg/Preußen am Pregel, wo er Schüler von Simon Dach war. Später fand er sich wieder in Guben ein, wo er als Bürgermeister und Mitglied der Lausitzer Landstände wirkte. Er gehört zu den besten deutschen Choraldichtern aller Zeiten.

Aus der Zusammenarbeit mit dem Berliner Kantor Johann Krüger gingen viele ideale Hymnen hervor. Häufig wird "Schmücke dich, o liebe Seele" als beste aller Hymnen genannt. Franck arbeitete auch mit dem Gubener Kantor Christoph Peter zusammen.

Hymnen

Werke

  • Johann Franckens hunderttönige Vaterunsers-Harfe. Wittenberg 1646
  • Poetische Werke. Frankfurt/Oder 1648
  • Geistliches Zion. 6 Teile. Guben 1674
    • Teile dieser Sammlung: Teutsche Gedichte; Irdischer Helikon. Wittenberg o. J.
  • Johann Franck's Geistliche Lieder. Nach der Ausgabe letzter Hand unverändert herausgegeben. Auswahl von 56 Liedern. Hrsg.: Julius Leopold Pasig. Gebhardt, Grimma 1846

Verweise