Johann Georg I. von Sachsen

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • * 5. März 1585
  • † 8. Oktober 1656
  • Herrschte von 1611 – 1656


Leben

Bruder von Christian II. Während des Dreißigjährigen Krieges verhielt er sich zunächst neutral, verbündete sich dann aber mit den Schweden und nach dem Tod Gustav Adolfs mit Kaiser Ferdinand II.

Aufgrund seiner Jagdleidenschaft und seines groben Wesens „Bären-Georg“ genannt. Testamentarisch ließ er die Abspaltung eigener Herrschaftsgebiete für seine nachgeborenen Söhne verfügen.[1]

Verweise




Einzelnachweise

  1. siehe hierzu die Herzogtümer Sachsen-Weißenfels, Sachsen-Merseburg und Sachsen-Zeitz