Jolanda von Gnesen

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • * 1235


Jolanda von Gnesen war eine ungarische Prinzessin, die zur Äbtissin und Heiligen in Gnesen wurde.


Leben

Jolanda war eine Tochter König Belas IV. von Ungarn. Sie vermählte sich mit Herzog Boleslaw VI. von Polen-Kalisch und trat nach dem Tod ihres Gatten 1279 in das Klarissen-Kloster Alt Sandez ein. 1292 wurde Jolanda Äbtissin in dem von Boleslaw gegründeten Klarissen-Kloster zu Gnesen, wo sie am 11. Juni 1298 starb.

Verehrung

Jolenta wird dargestellt als Fürstin, betend vor einem Kruzifix, oder im Klarissenhabit mit abgelegter Krone, mit Totenschädel, Gebetbuch und Rosenkranz. Gedenktag ist der 11. Juni.


Verweise