Justin der Märtyrer

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Justin der Philosoph
  • * um 100
  • † 165 in Rom


Justin der Märtyrer war ein Kirchenvater sowie Philosoph.


Leben

Justin wurde in Nablus[1] in Palästina geboren. Er wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf. Justin besuchte nacheinander Schulen eines Stoikers, eines Peripatetikers und schließlich eines Platonikers.

Er wurde Christ, ließ sich in Rom nieder und gründete eine Schule. In Rom geriet er in Auseinandersetzungen und wurde wegen seiner Lehren angezeigt. Während der Regierungszeit des Kaisers Mark Aurel mit sechs anderen Christen verhaftet, im folgenden Prozeß zu deren Wortführer und schließlich verurteilt und hingerichtet.

Lehre

Justin bekehrte sich als Philosophie-Interesserter zum Christentum, der „allein zuverlässigen und brauchbaren Philosophie“. Er schloß sich in seinen philosophischen Überlegungen vor allem an das Johannes-Evangelium and seine Logos-Lehre an.

Schriften

Dialog mit dem Juden Tryphon

In der Form der platonischen Dialoge gibt diese Schrift das Suchen des einstigen Heiden wieder. Nach den kanonischen Schriften ist dies wohl das erste Zeugnis der christlichen Auseinandersetzung mit dem Judentum.

Apologien

Überliefert sind auch zwei Apologien, die in teilweise forensisch anmutender, doch in Ton und Inhalt hartnäckiger Rhetorik die Sache des Christentums gegen ihre Gegner zu verteidigen suchen.

Neben der Aufnahme der Philosophie in das Christentum wird mit Justin auch der Beginn der Auslegung der biblischen Schriften, vor allem des AT verbunden. In Justin manifestiert sich die klare Option der frühen Kirche für eine Philosophie, die von den heidnischen Mythen und Götterkulten sowie von den kulturellen Gewohnheiten der Zeit gereinigt ist, um der Wahrheit des Seins den Vorrang zu geben.

In dieser Optik stellt die Philosophie einen bevorzugten Platz der Begegnung zwischen Heidentum, Judentum und Christentum und auch der Hinführung zu Jesus Christus dar. Justin soll hier den Schriftbeweis bis hin in die umfangreiche Sammlung von Belegstellen und deren Katalogisierung hinein betrieben haben.

Verehrung

Die Kirche verehrt Justin als Heiligen und Patron der Philosophen. Gedenktag ist der 1. Juni.

Verweise



Einzelnachweise

  1. Machusa bei Sichem, nach der Zerstörung durch Vespasian dann Flavia Neapolis, heute arabisiert Nablus.