Khevenhüller (Hs.)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Khevenhüller sind ein Adelsgeschlecht aus Kärnten.


Geschichte

Die Familien stammt ursprünglich aus Kevenhüll bei Beilngries in Oberbaiern und erscheint urkundlich erstmals am 24. Juli 1330 mit Ulreich dem Chevenhuelaer. Es beginnt seine ununterbrochene Stammreihe in Kärnten mit dem Stadtrichter Hans Khevenhüller, urkundlich 1396, † 1425, der auch Bischöflich bambergischer Pfleger zu Federaun war.

Stammsitz ist Burg Landskron hatte. 1566 erfolgte die Erhebung in den Freiherrenstand. Im 16. Jahrhundert Teilung in zwei Hauptlinien Khevenhüller-Frankenburg (1593 Reichsgrafen) und Khevenhüller-Hochosterwitz (1725 Reichsgrafen und 1763 als Khevenhüller-Metsch Fürsten, wodurch die Familie in den Hochadel aufstieg).


Verweise