Knauer, Johann Oswald

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Leben

Johann Oswald Knauer stammt aus Gotha und studierte seit 1709 in Jena. 1711 wechselte er nach Leipzig und 1715 nach Halle. Die Schwester Knauers war mit Gottfried Heinrich Stölzel verheiratet.

Kantatendichtung

Für Stölzel dichtete Knauer seinen Jahrgang geistlicher Kantaten "Gott-geheiligtes Singen und Spielen des Friedensteinischen Zions". Dieser Jahrgang wurde ebenfalls von Johann Friedrich Fasch vertont.

Auch Bach bediente sich in drei Fällen in seinem ersten Leipziger Amtsjahr bei Knauer. So liegen dies drei Texte vor vertont von Fasch, Bach und Stölzel. Bach kürzte allerdings die Textvorlagen Knauers erheblich.

Von J. S. Bach vertonte Dichtungen Johann Oswald Knauers

Verweise