Kramer, Johann Andreas

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche

veraltet "Krahmer"

  • * 27. Januar 1723 in Jöhstadt im Erzgebirge
  • † 12. Juni 1788 in Kiel


Johann Andreas Kramer war ein deutscher Schriftsteller und Theologe.


Leben

Kramer besuchte die Fürstenschule in Grimma und studierte an der Universität Leipzig. Seit 1745 hielt er Vorlesungen in Leipzig. 1748 wurde er Pfarrer in Kröllwitz bei Merseburg und kam 1750 als Oberhofprediger und Konsistorialrat nach Quedlinburg.

Wirken in Dänemark

Der dänische König Friedrich V. Kramer 1754 berief Kramer als Hofprediger. 1771 wurde er im Zuge eines Thronwechsels des Landes verwiesen und ging als Superintendent nach Lübeck.

1774 konnte er als Professor nach Kopenhagen zurückkehren. Er starb am 1788 in Kiel.

Wirken

Kramer übersetzte die "Allgemeine Weltgeschichte" Bossuets, sowie die Predigten und kleinen Schriften des Kirchenvaters Johannes Chrysostomus. Seine Predigten wurden in mehr als 20 Bänden veröffentlicht. Das von ihm redigierte Gesangbuch für Schleswig-Holstein von 1780 enthielt neben Liedern zeitgenössischer Dichter umfangreiche Bearbeitungen von älteren Liedern im Sinne der Aufklärungstheologie und des Rationalismus. Kramer selbst dichtete über 400 geistliche Lieder, die zu seiner Zeit in großer Zahl in den Gesangbüchern zu finden waren. Davon ist heute jedoch nur noch das (umgearbeitete) Abendmahlslied "Das sollt ihr, Jesu Jünger, nie vergessen" (EG 221) vorhanden.

Als Professor der Kieler Christian-Albrechts-Universität gründete er 1775 das homiletische Seminar und 1781 das Schullehrerseminar, die erste Lehrerausbildungsstätte für Volkslehrer in den Herzogtümern Schleswig und Holstein. 1785 wurde der von ihm verfaßte neue Katechismus in Schleswig-Holstein eingeführt, der im Sinne der Aufklärungstheologie Pontoppidans sehr ausführliche, der Orthodoxie verhafteten Erklärung von Martin Luthers Kleinem Katechismus ersetzen sollte.

Der Kramersche Landeskatechismus bediente sich der in der damaligen Pädagogik häufig angewandten Sokratischen Methode. Wie auch das Gesangbuch blieb Kramers Katechismus etwa 100 Jahre in Benutzung.

Vertonungen durch Telemann

  • Donner-Oder

Werke

  • Der nordische Aufseher. Kopenhagen und Leipzig: Ackermann, 3 Bände 1758, 1759, 1761
  • Christian Fürchtegott Gellerts Leben. Leipzig: Weidmanns Erben und Reich, 1774
  • Allgemeines Gesangbuch auf Königlichen allergnädigsten Befehl zum öffentlichen und häuslichen Gebrauche in den Gemeinen des Herzogthums Schleswig, des Herzogthums Hollstein. Altona 1780
  • Sämmtliche Gedichte. Teile 1-3. Leipzig: Breitkopf 1782-83

Verweise