Liste ostgermanischer Stämme

Aus Monarchieliga
Version vom 7. Oktober 2018, 21:47 Uhr von Mm54 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Als Ostgermanen werden die östlich von Elbe und Saale siedelnden germanischen Völker bezeichnet. Es handelte sich um heidnische Stämme, die von den Franken, Sachsen und Deutschen auch Sclavi genannt wurden. Ihr Siedlungsgebiet erstreckte sich im Osten bis über die Weichsel hinaus. Die volklichen Gruppen werden hier lokal angeordnet. Es handelt sich vielfach um lokale Gruppierungen ein und desselben Volkes bzw. Stammes. Keiner dieser Stämme war slawischen Ursprungs oder slawischer Sprache.

Stamm Namen Siedlungsgebiet Notizen
Abodriten Obodriten Mecklenburg
Besunzanen Lausitz
Brizaner Prignitz
Daleminzen Sachsen, Thüringen, Franken
Dossanen Prignitz An der Dosse
Drewanen Wendland
Kessiner Mecklenburg
Linonen Lionen Brandenburg Westprignitz
Lusizen Lausitz
Lutizen Vorpommern, Uckermark
Masuren Zwischen Weichsel und Memel
Milzener Milsener Lausitz
Morizaner Anhalt-Zerbst
Müritzer Mecklenburg
Neletizi Sachsen, Thüringen, Franken
Nizizi Sachsen, Thüringen, Franken
Ploni Brandenburg An der Plane bei Belzig Wohnende
Polaben Wendland
Pomoranen Pommern
Ranen Vorpommern, Uckermark
Redarier Mecklenburg-Strelitz
Rekanen Brandenburg bei Havelberg
Retschanen Vorpommern, Uckermark
Siusili Sachsen, Thüringen, Franken
Smeldinger Mecklenburg
Sorben Lausitz
Sprewanen Brandenburg Berlin
Stoderaner Brandenburg Auch „Heveler“, von „Havel“.
Tollenser Mecklenburg
Ukranen Vorpommern, Uckermark
Wagrier Holstein
Warnower Mecklenburg Die Warnower werden zuerst erwähnt bei Adam von Bremen.
Wenden Ostdeutschland
Wilzen Vorpommern, Uckermark
Wolliner Vorpommern, Uckermark
Wukraner Vorpommern, Uckermark
Zirzipanen Vorpommern, Uckermark „An der Peene.“
Zamzizi Brandenburg Bei Neuruppin