Liudolf (Ahnherr der Liudolfinger)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • ca. 800
  • † 866


Liudolf ist der Begründer des Geschlechts der Liudolfinger, aus denen viele Könige, unter ihnen Heinrich I. und Otto der Große hervorgingen.


Inhaltsverzeichnis

Leben

Liudolf gründete 852 das Reichsstift Gandersheim. Drei seiner Töchter waren Äbtissinnen von Gandersheim. Es wird angenommen, daß er ein Sohn oder Enkel des Ekbert war, der nach der Überlieferung das Herzogtum zwischen Rhein und Weser, also etwa Westfalen, innehatte.

Liudolf wird zeitgenössisch nur als Graf bezeichnet. Erst als seine Nachkommen die Königswürde erlangt hatten, wird er als Herzog Ostfalens tituliert. Er war mit der Tochter eines fränkischen Fürsten Billing verheiratet, was zu dem Muster der karolingischen Amtsträger in Sachsen paßt.

Ehe

  • Oda

Kinder

  1. Brun, Herzog
  2. Otto, Herzog
  3. Liutgard, Königin
  4. Hathumod, Äbtissin von Gandersheim
  5. Gerberga, Äbtissin von Gandersheim
  6. Christina, Äbtissin von Gandersheim


Verweise