Lumen gentium

Aus Monarchieliga
Version vom 13. Januar 2018, 11:32 Uhr von Mm54 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lumen gentium[1] heißt gemäß ihren Anfangsworten die Dogmatische Konstitution des „Zweiten Vatikanischen Konzils“ über die Kirche. Sie wurde am 21. November 1964 von den Konzilsvätern verabschiedet und vom Pseudo-Papst Paul VI. promulgiert.

Lumen gentium ist häretisch und keine kirchliche Lehre.

Verweise




Einzelnachweise

  1. „[Christus ist das] Licht der Völker“