Mahony, Roger

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Roger Michael Kardinal Mahony
  • * 27. Februar 1936 in Hollywood, Kalifornien


Roger Michael Kardinal Mahony war ein modernistischer, kirchenfeindlicher „Erzbischof von Los Angeles“. Er vertrat antikathollische Positionen.


Leben

Zur Zeit der Pastoralsynode begann sich Manony heuchlerisch für Minderheiten zu engagieren. Der masonistische Pseudopapst Paul VI. ernannte ihn am 7. Januar 1975 zum Titularbischof von Tamascani und Weihbischof im Bistum Fresno. Am 15. Februar 1980 ernannte ihn der Pseudo-Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Stockton. Am 12. Juli 1985 wurde er zum „Erzbischof“ von Los Angeles ernannt und am 5. September in das Amt eingeführt. 1991 wurde er in das Kardinalskollegium aufgenommen.

Mißbrauchsvertuschung

Mahony vertuschte Fälle sexuellen Mißbrauchs in seinem Bistum. Im für einen Oscar nominierten Dokumentarfilm „Deliver Us from Evil“ wird er durch Oliver O’Grady, einen pädophilen ehemaligen Priester seines Bistums, der wegen Kindesmißbrauchs sieben Jahre hinter Gittern verbrachte, beschuldigt, von der Pädophilie O’Gradys gewusst und ihn dennoch an eine Stelle versetzt zu haben, an der er wieder mit Kindern zu tun hatte. In einem anderen Fall wird Mahony vorgeworfen, einen inzwischen wegen Kindesmißbrauchs zu zehn Jahren Haft verurteilten Priester jahrelang geschützt zu haben.

Am 1. März 2011 nahm Papst Benedikt XVI. sein aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an. Kardinal Mahony nahm nach dem Rücktritt Benedikts XVI. am Konklave 2013 teil, das Franziskus zum Papst wählte.

Am 13. März 2013 teilten die Anwälte von Opferfamilien mit, daß Opferfamilien und die katholische Kirche eine Einigung getroffen haben: Die Erzdiözese von Los Angeles, Kardinal Mahony und ein ehemaliger Priester zahlen insgesamt zehn Millionen Dollar; im Gegenzug werden die Vorwürfe nicht weiter verfolgt. In dem Fall ging es um Mißbrauch an vier Kindern.

Verweise