Mainz (Esf.)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Erzstift Mainz war das weltliche Territorium der Kurfürsten von Mainz. Das Erztstift war mit der Kurwürde ausgestattet.


Territorium

Das Kurfürstentum Mainz war im Gegensatz zum Bistum stark zersplittert und umfaßte nach dem Stand von 1787:

Unteres Erzstift

Mainz, einige Orte südlich der Stadt, der Rheingau, die Gegend um Bingen, das Amt Oberlahnstein und ein langer Gebietsstreifen nordöstlich von Mainz, der sich von Höchst am Main in den Taunus hinein bis hin zur Burg Königstein.

Oberes Erzstift

Rechteck von Seligenstadt im Norden über die Bergstraße und den Odenwald bis Heppenheim und Walldürn im Süden, zweigeteilt durch den Main, mit der Verwaltungshauptstadt Aschaffenburg.

Weiteres

Einige hessische Ämter, der Erfurter Staat, der Eichsfelder Staat sowie Anteile an den Grafschaften Rieneck im fränkischen Kreis und Königstein im oberrheinischen Kreis, an der Grafschaft Gleichen und an der Niederen Grafschaft Kranichfeld.

Die Fläche des Kurfürstentums betrug insgesamt 6.150 km², die Einwohnerzahl 350.000. In der Stadt Mainz selbst lebten 30.000 Menschen.

Verweise