Adler, Manfred

Aus Monarchieliga
(Weitergeleitet von Manfred Adler)
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • * 23. Mai 1928
  • † 7. März 2005


Manfred Adler war Priester und im Schuldienst tätig.


Leben

Manfred Adler studierte als Schüler von Rudolf Graber in Eichstätt für das Bistum Speyer. Er empfing am 5. Juli 1953 im Dom zu Speyer die Priesterweihe. Er trat in den Orden der Missionare vom heiligen Johannes dem Täufer in Leutesdorf am Rhein ein. Er verfaßte Büchlein zur Erstkommunion- und Firmvorbereitung. Sowohl war er in der Pfarr- und Volksmission, als auch in der Katechese tätig.

In der Zeit nach der Pastoralsynode, bemerkte er, wie immer mehr Kleriker in Logen aktiv wurden. Deshalb legte er in einigen Publikationen dar, daß die Weltanschauung dieser Vereinigungen mit dem katholischen Glauben unvereinbar ist. 1978 wurde er aufgrund einer denunziatorischen Pressekampagne eines Drecksmagazins von Seiten des Speyrer Ordinariates aus dem Schuldienst entlassen.

Dieses wollte ihn aus unchristlicher Angst loswerden. Auch die Johannesmissionare lehnten es ab, ihn wieder in den Orden aufzunehmen. Erst acht Jahre später, 1986 wurde er dann durch den Diözesanbischof im brasilianischen Anapolis inkardiniert. Manfred Adler verurteilte das interreligiöse Treffen „Johannes Pauls II.“ in Assisi, bei dem Götzenbildnisse auf den Tabernakel gestellt wurden. Er feierte täglich das Heilige Meßopfer im Seniorenheim St. Bonifatius in Limburgerhof und half in der Pfarrei St. Bonifatius aus. Heimgegangen ist er am 7. März 2005. Bestattet wurde er in Ludwigshafen-Maudach.

Manfred Adler nahm zur Pastoralsynode eine widersprüchliche Position ein. Letztlich versuchte er tragischer Weise die Häresien der Synode schönzureden und zu leugnen. An dieser Haltung ist Manfred Adler schließlich persönlich gescheitert.

Werke

  • Der entscheidende Augenblick: Gedanken und Anregungen zur rechtzeitigen Erstkommunion. Johannes Verlag, Leutesdorf 1957
  • Zeichen der Zeit, Lourdes und Fatima in endzeitlicher Sicht - ein Zeitanalyse, Johannes Verlag, Leutesdorf 1958
  • Krank - und doch froh: Gedanken über Krankheit und Apostolat. Leutesdorf
  • Tod und Teufel in Klingenberg: eine Dokumentation / unter Mitarb. von Manfred Adler. Pattloch Verlag, Aschaffenburg 1977
  • Kirche und Loge. Miriam Verlag, Jestetten 1981
  • Vom Sinn und Ziel unseres Lebens. Jestetten 1984
  • Das dritte Geheimnis von Fatima.
  • Die antichristliche Revolution der Freimaurerei. Jestetten
  • Die Söhne der Finsternis. Trilogie. Teil 1: Die geplante Weltregierung. Teil 2: Weltmacht Zionismus. Teil 3: Theologische Finsternis. Jestetten 1996
  • Das allgemeine Recht auf Religionsfreiheit. Anmerkungen zu einem Buch von Johannes Rothkranz. EOS Verlag St. Ottilien 1999
  • Der "Jude Jesus" und die Gottesfrage oder: war Jesus Jude oder ist er Gott? MGS-Verlag Traunstein 2004
  • Die Freimaurer und der Vatikan. Anton Schmid Verlag, Durach 2006

Verweise

  • Das rechte Gottesbild - Was Assisi 1986 vorausging. Predigten auf 2 CD[1]



Einzelnachweise

  1. Erhältlich bei Apostolat Hörnle