Maria Amalie von Österreich

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Maria Amalie Josefa Anna von Österreich
  • 22. Oktober 1701
  • † 11. Dezember 1756
  • Theatinerkirche München. Das Herz wurde getrennt bestattet und befindet sich in der Gnadenkapelle von Altötting.


Maria Amalie von Österreich war als Gemahlin des bayerischen Kurfürsten Karl Albrecht Deutsche Königin und Kaiserin. Sie war auch Königin von Böhmen.


Leben

Maria Amalie war die jüngste Tochter Kaiser Josephs I. und Amalia Wilhelmine von Braunschweig-Lüneburg. Maria war klein, selbstbewußt, lebenslustig, liebte die Jagd und ihre Hunde. 1717 lernte sie ihren zukünftigen Mann Karl Albrecht kennen, der auf seinem Weg zu einem Feldzug gegen die Türken in Belgrad auch Wien besuchte. So nutzte er die Zeit seines Aufenthalts um politische Kontakte zu pflegen und lernte die gesamte kaiserliche Familie kennen.


Kinder

  1. Maximiliane Maria (*/† 12. April 1723)
  2. Maria Antonia Walburgis (1724–1780), heiratete am 20. Juni 1747 den späteren Kurfürsten von Sachsen Friedrich Christian.
  3. Teresia Benedikte (6. Dezember 1725–29. März 1743)
  4. Maximilian III. Joseph (1727–1777), Kurfürst von Bayern.
  5. Joseph Ludwig (25. August 1728–2. Dezember 1733)
  6. Maria Anna Josepha (7. August 1734–7. Mai 1776), heiratete am 10. Juli 1755 Ludwig Georg Simpert von Baden
  7. Maria Josepha Antonia (1739–1767) – verheiratet mit Kaiser Joseph II.

Verweise