Milzener

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Milzener waren ein germanischer Stamm in dem Gebiet der heutigen Oberlausitz, der erstmals in der Ostfränkischen Völkertafel aus der Mitte des 9. Jahrhunderts erwähnt wird. Hier wurden ihm 30 civitates (Siedlungskammern), möglicherweise schon mit einer zentralen Burganlage in der Mitte der zugehörigen Siedlungen – zugeschrieben.

Das Siedlungsgebietes der Milzener umfaßte eine Gefildelandschaft mit fruchtbaren Lößböden. Es lag zwischen dem Lausitzer Bergland und der Niederlausitz. Nach den Milzenern wurde die Region um Bautzen in den schriftlichen Quellen des 10. bis 12. Jahrhunderts als Gau Milzan[1] bezeichnet.

Verweise


Einzelnachweise

  1. vgl. Tietmar von Merseburg