Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Lied

Die Antifon Media vita in morte sumus wurde von Martin Luther 1524 aus älteren Vorlagen ins Deutsche übertragen und um zwei parallel gebaute Strophen ergänzt, so daß jede Zeile die entsprechende Zeile der anderen beiden Strophen vertieft und auslegt.

Catherine Winkworth übersetzte Luthers Lied 1862 unter dem Titel „In the Midst of Life“ ins Englische.

Weise

Die Weise des Hymnus ist hypophrygisch. Sie findet sich zuerst in Johann Walters Geistlichem Gesangbüchlein.

Text der Hymne

1. Mitten wir im Leben sind
mit dem Tod umfangen.
Wer ist, der uns Hilfe bringt,
daß wir Gnad' erlangen?
Das bist du, Herr, alleine.
Uns reuet unsre Missetat,
die dich, Herr, erzürnet hat.
Heiliger Herre Gott,
heiliger starker Gott,
heiliger barmherziger Heiland,
du ewiger Gott:
lass uns nicht versinken
in des bittern Todes Not.
Kyrieleison.


2. Mitten in dem Tod anficht
uns der Hölle Rachen.
Wer will uns aus solcher Not
frei und ledig machen?
Das tust du, Herr, alleine.
Es jammert dein Barmherzigkeit
unsre Klag und großes Leid.
Heiliger Herre Gott,
heiliger starker Gott,
heiliger barmherziger Heiland,
du ewiger Gott:
lass uns nicht verzagen
vor der tiefen Hölle Glut.
Kyrieleison.


3. Mitten in der Hölle Angst
unsre Sünd’ uns treiben.
Wo solln wir denn fliehen hin,
da wir mögen bleiben?
Zu dir, Herr Christ, alleine.
Vergossen ist dein teures Blut,
das g’nug für die Sünde tut.
Heiliger Herre Gott,
heiliger starker Gott,
heiliger barmherziger Heiland,
du ewiger Gott:
lass uns nicht entfallen
von des rechten Glaubens Trost.
Kyrieleison.

Die Hymne bei J. S. Bach

  • Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen Choralgesang BWV 383

Weitere Vertonungen

Verweise