Nassau (Hz.)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Herzogtum Nassau bestand von 1806 bis 1866. Sein Sitz war Wiesbaden.


Lage

Das Gebiet des Herzogtums Nassau bestand aus Taunus und Westerwald. Die südliche und westliche Grenze bildeten Main und Rhein, den Norden des Landes durchfloss die Lahn. Nachbar im Osten und Süden war das Großherzogtum Hessen, im Osten weiter die Landgrafschaft Hessen-Homburg und die Freie Stadt Frankfurt, im Westen lag die zu Preußen gehörende Rheinprovinz, zu der als Exklave der östlich von Nassau gelegene Kreis Wetzlar gehörte.

Geschichte

Das Herzogtum Nassau entstand als ein Ergebnis der Zerschlagung des Deutschen Reichs. Die Fürsten von Nassau-Weilburg und Nassau-Usingen fällten die Entscheidung, ihre beiden Fürstentümer zu einem Herzogtum zu vereinen. Dies wurde formal am 30. August 1806 vollzogen. Die Regierung wurde schrittweise in Wiesbaden eingerichtet.

Verweise