Ostfalen

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ostfalen war der östliche Teil des Herzogtums Sachsen. Ostfalen bildete etwa das heutige Pseudo-Bundesland Sachsen-Anhalt plus Lüneburger Heide und Harz komplett.

Lage

Westliche Grenze ist die Linie Hamburg - Münster - Hermannsburg - Zelle - Braunschweig - Wolfenbüttel - Goslar, sodann der West- und Südrand des Harzes. Nun folgt die Grenze dem Kyffhäuser, der Finne und der Schmücke bis Naumburg.

Von Naumburg an folgt die Grenze dem Verlauf der Thüringer Saale, eingeschlossen werden allerdings ganz Halle und das gesamte Herzogtum Anhalt. Die weitere Grenze ist dann am Fläming und an der Elbe bis Hamburg.

Räume

Ostfalen gliedert sich in folgende Räume:

Regionen Ostfalens

Hier von Norden und Osten nach Süden und Westen:

  1. Altmark
  2. Östliche Lüneburger Heide
    1. Wendland
    2. Haldensleben - Heide
  3. Braunschweig - Wolfsburg
    1. Salzgitter
    2. Elm
    3. Großes Bruch
  4. Magdeburger Börde
    1. Magdeburg
    2. Herzogtum Magdeburg
    3. Fläming[1]
  5. Anhalter Land
  6. Harz
    1. Harzvorland
    2. Der Huy
    3. Oberharz
    4. Unterharz
  7. Südostfalen
    1. Saalkreis
    2. Halle/Saale
    3. Hassegau

Städte

Südostfalen

Kreis Dürrenberg

  1. Dürrenberg

Kreis Eisleben

  1. Eisleben

Kreis Halle

  1. Glaucha
  2. Halle/Saale

Mansfelder Gebirgskreis

  1. Mansfeld

Mansfelder Seekreis

  1. Gerbstedt
  2. Hettstedt

Kreis Merseburg

  1. Merseburg

Kreis Naumburg

  1. Naumburg
  2. Osterfeld

Kreis Weißenfels

  1. Hohenmölsen
  2. Teuchern
  3. Weißenfels

Kreis Eckartsberga

  1. Bibra
  2. Eckartsberga

Kreis Querfurt

  1. Freyburg/Unstrut
  2. Nebra
  3. Querfurt
  4. Schraplau
  5. Wiehe

Verweise

  • Ostfalen


Einzelnachweise

  1. Der Westteil des Flämings samt den Niederungen hin zur Elbe gehört zu Ostfalen.