Philipp I. der Schöne

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


  • 1505 - 1517

Ehe

Königin Johanna "la loca“ von Kastilien

Johanna, die Tochter der Katholischen Könige von Kastilien und Aragón wurde von Gott dazu ausersehen, die Stammmutter der modernen Habsburger sowohl in Spanien als auch in Österreich zu werden. Philipp von Habsburg, "der Schöne“, Sohn von Kaiser Maximillian I., gewann die Hand der Prinzessin und wurde so der Erbe Kastiliens, Aragóns, Leons und Granadas. In einer Doppelhochzeit im Jahre 1496 wurden auch ihre jeweiligen Geschwister Juan und Margarete miteinander verehelicht.

Johanna erbte den Thron von Kastillien wurde Königin. Philipp starb bereits ein Jahr später, nachdem er in der Hitze zu kühl getrunken hatte. Die Kinder des erhabenen Paares waren:

  • 1498 Eleonore, spätere Königin von Portugal und Frankreich,
  • 1500 Karl, spanischer Thronfolger, deusther König und Kaiser,
  • 1501 Isabella, spätere Königin von Dänemark,
  • 1503 Ferdinand, König und Kaiser
  • 1505 Maria, spätere Königin von Böhmen und Ungarn, und
  • 1507 Katarina, spätere Königin von Portugal.

Es ist erschütternd, daß die Mutter dieser Kaiser, Könige und Königinnen nach dem Tode ihres Gatten jahrzehntelang als angeblich krank in wohl elenden Verhältnissen leben mußte. Trotzdem bewies sie ihre Treue als Mutter, als sie sich nicht in einen Aufstand gegen Karl hinein ziehen ließ, obwohl Karl sie ausgesprochen schäbig behandelt hatte. Johanna starb erst 1555 in Tordesillas.