Philipp II. "August"

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • fr.: Philippe Auguste
  • * 21. August 1165 in Gonesse
  • † 14. Juli 1223 in Mantes-la-Jolie


Philipp II. August war von 1180 bis 1223 König von Frankreich aus der Dynastie der Kapetinger.


Leben

Philippe war der einzige Sohn von König Ludwig VII. dem Jüngeren und dessen dritter Gemahlin Adele von Champagne. Er gilt als einer der bedeutendsten Könige in der mittelalterlichen Geschichte Frankreichs. Seine Herrschaft war bestimmt von dem Kampf gegen das Haus Plantagenet und das "angevinische Reich".

Nach wechselvollen Auseinandersetzungen mit Heinrich II., Richard Löwenherz und Johann Ohneland konnte er letztlich über die Plantagenets siegen und ihnen den größten Teil ihrer französischen Territorien entreißen. Dies ermöglichte den Durchbruch des kapetingischen Königtums insoweit, daß der König nun mächtiger war als jeder einzelne Vasall in Frankreich. Zugleich verhalf sein Sieg über Otto IV. von Braunschweig in der Schlacht bei Bouvines 1214 dem Staufer Friedrich II. zum deutschen Königtum.


Verweise