Philipp II. der Vorsichtige

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • König Felipe II. el Prudente
  • 21. Mai 1527 in Valladolid
  • † 13. September 1598 im Eskorial
  • 1556 - 1598


Philipp II. der Vorsichtige war König von Spanien und Mitkönig seiner Frau in England.

Leben

Philipp II. erbte als ältester und einzig überlebender legitimer Sohn Karls I. von Spanien und Isabellas von Portugal 1556 das Königreich Spanien, dessen amerikanische Kolonien, die Niederlande, die Freigrafschaft Burgund, das Königreich beider Sizilien, das Königreich Sardinien und das Herzogtum Mailand. 1580 wurde er als Philipp I. auch König von Portugal. Philipp war wie sein Vater ein rechtgläubiger Katholik und sah sich als König berufen, den Katholizismus in den von ihm regierten Ländern durchzusetzen und den immer stärker werdenden Protestantismus zurückzudrängen.

Deshalb hetzten die Protestanten mit unglaublichen Lügen gegen ihn, denen späterhin auch der "Historiker" Friedrich von Schiller bereitwillig Glauben schenkte. Philipp wurde vom Volk geliebt, da seine Zucht und Strenge Sicherheit und Recht für alle gewährleistete.

Im Jahre 1580 wurde Portugal in die Krone Spaniens eingegliedert. Das Haus Habsburg war nun die mächtigste Macht aller Zeiten und Räume. Acht Jahre später bewirkte der Untergang der Armada die Unterbrechung des spanischen Seeweges in die Niederlande. Zu Beginn seiner Regierung war die Macht Spaniens auf dem Höhepunkt ihrer Entfaltung, am Ende seines Lebens begann aber bereits der schnelle Abstieg der Großmacht.

Ehen

  1. ∞ Maria Manuela von Portugal
  2. Maria I. von England
  3. ∞ Elisabeth Valois von Frankreich. Kinder: Isabella Klara und Katarina Michaela.
  4. 1570: Vierte Ehe mit Anna von Österreich, Tochter Kaiser Maximillians II.

Verweise