Postel, Christian Heinrich

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • * 11. Oktober 1658 in Freiburg/Elbe
  • † 22. März 1705 in Hamburg


Leben

Christian Heinrich Postel war Jurist, epischer Dichter und Opernlibrettist. Seine Libretti wurden von vielen Komponisten, z. B. Johann Georg Conradi, Johann Philipp Förtsch, Reinhard Keiser, Johann Siegmund Kusser und Georg Philipp Telemann geschätzt.

Dichtungen von Christian Heinrich Postel

  • Durch dein Gefängnis, Gottes Sohn. Dieser durchaus im Zenturm der Bachschen Johannespassion stehende Gesang ist kein eigentlicher "Choral", sondern ein Arientext aus einer Johannespassion von Postel auf die Weise "Mach's mit mir Gott, nach deiner Güt'".

Kompositionen von Johann Philipp Förtsch

  • Die heilige Eugenia, oder die Bekehrung der Stadt Alexandria zum Christenthum
  • Kain und Abel, oder der verzweiflende Bruder-Mörder
  • Die betrübte und erfreute Cimbria
  • Die Groß-Mächtige Thalestris, oder Letzte Königin der Amazonen
  • Bajazeth und Tamerlan. Komposition von Johann Philipp Förtsch; UA 1690.

Weitere Werke

  • Die schöne und getreue Ariadne.
  • Die unglückliche Liebe des Achilles und der Polixena
  • Die Verstöhrung Jerusalems. (Zwei Teile)
  • Diogenes Cynicus
  • Der Große König der Afrikanischen Wenden Gensericus.
  • Der königliche Printz aus Pohlen Sigismundus.
  • Der wunderbarvergnügte Pygmalion.
  • Der großmütige Scipio Africanus.
  • Medea
  • Die glücklich-wiedererlangte Hermione
  • Der feliebte Adonis
  • Der bey dem allgemeinen Welt-Friede von dem Großen Augustus geschlossene Tempel des Janus.
  • Der aus Hyperboreen nach Cymbrien übergebrachte güldene Apfel
  • Die wunderbar-errettete Iphigenia.
  • Die wunderschöne Psyche.
  • Der Tod des großen Pams. Eine Trauer-Musik zum Tode Gerhard Schotts


Verweise