Quedlinburg (Rsf.)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirche des Stiftes Quedlinburg


Das Stift Quedlinburg war ein königliches Familienstift.

Geschichte

Das Stift wurde 936 auf Fürsprache von Königin Matilde, Gemahlin von König Heinrich I., von ihrem Sohn Otto I. auf dem Burgberg von Quedlinburg gegründet. Es war seinem Charakter nach ein königliches Familienstift und kam nach seiner Gründung durch reiche Beschenkung zu baldiger Blüte. Die Hauptaufgabe bestand in der Memoria, also im Totengedenken für den am 2. Juli 936 verstorbenen deutschen König Heinrich I.

Das "Kaiserlich freie weltliche Reichsstift Quedlinburg", wie es bis zu seiner Auflösung 1802 offiziell genannt wurde, war eine Gemeinschaft unverheirateter Töchter hochadliger Familien, die in diesem Frauenstift ein gottgefälliges Leben führen wollten. Der Begriff "weltlich" im Namen ist dabei als Gegensatz zu "klösterlich“ zu verstehen.

Verweise